Junior Workshops

Wie sieht eine Blüte durch die Fotolinse aus?
Wie kann man mit Licht zeichnen?
Wie fühle ich mich vor oder hinter der Kamera?

In zwei- bis viertägigen Workshops setzen sich die jungen Teilnehmer*innen von 8–13 Jahren spielerisch mit verschiedenen künstlerischen Fragen auseinander und schärfen ihre Wahrnehmung rund um die Fotografie. Sie erlernen verschiedene Techniken und entfalten die eigene Kreativität.

Eindrücke und Ergebnisse
Beam me up © Iris Janke
Beam me up © Iris Janke
Beam me up © Iris Janke
Beam me up © Iris Janke
Beam me up © Iris Janke
Beam me up © Iris Janke

Beam me up

Wohin soll die Reise gehen?

Durch das Abfotografieren von selbst erstellten Collagen und deren anschließender Projektion per Beamer, unternehmen die jungen Künstler*innen eine imaginäre Reise, bei der sie am Ende Teil ihres eigenen Kunstwerks werden.

Dunkelkammer-Wunderkammer

Fotografieren ohne Kamera


Wie von Zauberhand tauchen Formen und Gegenstände auf dem zuvor belichteten Fotopapier auf. Durch bewusst eingesetztes Licht aus dem Vergrößerer und dem Eintauchen ins Entwicklerbad erscheinen Deine Ideen auf dem Papier wie aus dem Nichts!

Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Dunkelkammer-Wunderkammer © Frauke Menzinger
Fruitylicious © Isabel Sebeikat
Fruitylicious © Isabel Sebeikat
Fruitylicious © Isabel Sebeikat
Fruitylicious © Isabel Sebeikat
Fruitylicious © Isabel Sebeikat

Fruitylicious

Zum Anbeißen lecker!

Wie würde ein Spaghetti-Hut aussehen oder ein Petersilien-Ohrring? Eine Kette aus Radieschen? Die jungen Teilnehmer*innen setzen bei einem Fotoshooting Essen und Gerichte ihrer Wahl in Szene!

Remake

Was macht eigentlich ein gelungenes Foto aus?

Nach einem Blick auf Linda McCartneys Fotografien erforschen die jungen Teilnehmer*innen Aufbau sowie Inhalt der Polaroids. Im Anschluss können sie ihr eigenes Wunschmotiv kreativ nachstellen. Vorher – nachher!

Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Remake © Alina Simmelbauer
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Trickfilm © Gabriel Menzinger

Trickfilm

Und es bewegt sich doch!

Kneten, Legen, Zeichnen – ein Rundumexperimentierworkshop für alle, die gerne etwas bewegen und verschiedene Trickfilmtechniken ausprobieren wollen. Hier werden und selbstgemachte Figuren in eigens für sie gebauten Welten zum Leben erweckt!

Blaumachen

Experimente mit Cyanotypien

Diese Technik aus dem 19. Jahrhundert, auch Eisenblaudruck oder Blaupause genannt, ist ein fotografisches Edeldruckverfahren. Ausgestattet nur mit lichtempfindlicher Flüssigkeit, Sonnenlicht, Papier und Wasser können Fotoabzüge, Fotogramme und viele Experimente gemacht werden.

Blaumachen © Karoline Schneider
Blaumachen © Karoline Schneider
Blaumachen © Karoline Schneider
Blaumachen © Karoline Schneider
Blaumachen © Karoline Schneider
Blaumachen © Karoline Schneider
Online Workshop
Scherenschnitt Figuren auf weißem Hintergrund
Moving Shadows © C/O Berlin Foundation, Jan Caspers
Moving Shadows

Eine Einladung zum Träumen und Tun bietet das Online Workshop Video von Jan Caspers, welches zusätzlich zur Activity Box in die Welt des Silhouettentrickfilms einführt und uns in die Fußstapfen von Lotte Reiniger treten lässt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Online Workshop
Trickfilm © Caspers/Rosborough
Goodbye Boredom!

Mit dem Online Workshop Goodbye Boredom! holt Trickfilm-Meister Jan Caspers Euch aus der Langeweile. In nur drei Schritten zum eigenen kleinen Animationsfilm – und das ausschließlich mit Mitteln, die fast jeder Haushalt zu bieten hat: Papier, Schere, Klebeband und ein Smartphone sind die nötigen Werkzeuge für das heimische Filmstudio. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.