Perspectives

Neuruppin . Berlin

Mit einer Willkommensklasse des Oberschulzentrums Ostprignitz-Ruppin
Ein junger Mann mit Sonnenbrille und Kamera
© Sebastian Wells
Junge Männer mit Workshopleiterin vor dem Education Gebäude
© Sebastian Wells

Im Sommer 2019 begab sich eine Willkommensklasse auf eine gemeinsame, fotografische Reise zwischen der Großstadt Berlin und dem ländlich gelegenen Neuruppin. Im dreitägigen Fotoworkshop entwickelten die elf Schüler*innen des Oberschulzentrums Ostprignitz-Ruppin fotografische Serien, welche ihre Sicht auf die Lebenssituation im ländlichen Raum Brandenburgs und die Eindrücke des zweitägigen Großstadtbesuchs in Beziehung zueinander setzen.

Am ersten Tag des Workshops an der Schule in Neuruppin bekamen die Jugendlichen zunächst eine theoretische Einführung in die Fotografie. Technische und gestalterische Grundlagen wurden besprochen und in praktischen Übungen vertieft. Anschließend wurde in der Gruppe das Thema „Land–Stadtraum“ diskutiert, um gemeinsame, sowie individuelle Berührungspunkte, Erfahrungen, Vorstellungen und Sorgen zwischen den beiden Lebenswelten zu erörtern. Daraus entstanden Ideen zu unterschiedlichen Herangehensweisen und Möglichkeiten für die individuelle Umsetzung wurden aufgezeigt. Die Schüler*innen bekamen die Aufgabe, den ersten Teil ihrer Fotoserie zum Thema „Land“ eigenständig innerhalb einer Woche zu bearbeiten, um so ihre eigene Sichtweise auf ihr gegenwärtiges Lebensumfeld zu vermitteln.

© Iris Janke
Junger Mann fotografiert auf belebter Straße
© Sebastian Wells

Durch einen zweitägigen Aufenthalt in Berlin, der zwei Wochen später folgte, erweiterten und komplementierten die Schüler*innen ihre Serie um den städtischen Aspekt. Besonders pulsierende, urbane Orte in Berlin markieren einen Kontrast dem Ländlichen gegenüber und boten somit einen idealen Erfahrungsraum für die Schüler*innen, um hier an ihre bestehenden Fotoserien aus Brandenburg anzuknüpfen.

Biografien

Sebastian Wells ist seit 2019 Mitglied der Agentur Ostkreuz. Er wurde 1996 in Königs Wusterhausen geboren, lebt in Berlin und ist fast überall zu Hause. Seine Bilder entstehen frei und im Auftrag und sind regelmäßig in Ausstellungen oder Zeitungen und Magazinen wie Stern, Süddeutsche Zeitung, 11Freunde oder Neue Zürcher Zeitung zu sehen.


Iris Janke studierte Visuelle Kommunikation sowie Bildende Kunst und arbeitet als freie Fotografin. Ihre Arbeiten wurden weltweit in zahlreichen Ausstellungen und auf Fotofestivals präsentiert. 2011 hat sie als Talent bei C/O Berlin ausgestellt.