Alec Soth

Paris/Minnesota
16. Mai 2008 bis 13. Juli 2008
© Marc Volk
© Marc Volk
© Marc Volk
© Marc Volk
© Marc Volk

Chanel und Prada auf öden Parkplätzen. Armani in karger Landschaft. Dior in wilder Natur. Models mit unreiner Haut, Zahnspangen und Segelohren. Haute Couture kann so deplatziert wirken! Die jüngste Werkgruppe von Alec Soth entzaubert den Mythos Mode, indem er die teuren Accessoires aus Paris an alltäglichen Orten in Minnesota und getragen von Laienmodellen fotografiert. Dieser gebrochenen Präsentation stellt er seine Fotografien der internationalen Modewelt gegenüber – von Karl Lagerfeld auf dem Laufsteg im Grand Palais bis zu Sonia Rykiel, der Grande Dame der französischen Mode, in edlem Pelz.

Anlass des im Jahr 2007 entstandenen Zyklus’ „Paris/Minnesota“ war ein Auftrag des französischen „Fashion Magazine“, die Modeschauen in Paris zu fotografieren. Unzufrieden mit den in Paris entstandenen Bildern und deren konzeptueller Leere, erweiterte er die Serie in seiner Heimat Minnesota. Mit dieser Studie der Kontraste schafft Soth einen ungewöhnlichen Blick auf die Modewelt – mit einer gewissen Distanz, jedoch nicht ohne Sympathie.