Life with Maggie

Talents 17 . Ofer Wolberger / Jennifer Crowley
10. Oktober 2009 bis 06. Dezember 2009
a.d.S. Life with Maggie © Ofer Wolberger
a.d.S. Life with Maggie © Ofer Wolberger
a.d.S. Life with Maggie © Ofer Wolberger
a.d.S. Life with Maggie © Ofer Wolberger
a.d.S. Life with Maggie © Ofer Wolberger

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. So auch Maggie. Eine junge Frau, die in einem farbenfrohen Fototagebuch festhält, welche Orte sie bereist hat – den Strand von Pensacola in Florida und die Berge von Monticello in Utah. Sie posiert in üblicher Touristenmanier bei Sonnenuntergängen am Wasser, in lieblichen Landschaften und vor moderner Architektur. Einzig irritierend an ihren gewöhnlichen Reisebildern ist Maggie selbst, denn ihre wahre Identität versteckt sie stets hinter einer Maske. Zudem korrespondiert ihre Kleidung oft auf subtile Art mit ihrer Umgebung, greift deren Beschaffenheit und Farbigkeit auf. Sind das noch klassische Urlaubsfotos? Was wird hier eigentlich dokumentiert? Wer ist diese Maggie und wohin geht ihre Reise wirklich?

Maggie ist ein fiktiver Charakter des amerikanischen Fotografen Ofer Wolberger, der mit seinen inszenierten Bildern der Frage nach Identität nachgeht. In den vertrauten Bildern von realen Orten wirkt die Maske der porträtierten Protagonistin falsch und entfremdet, die das Wahre einer Person kaschiert. Sie verweigert jegliche direkte Zugänglichkeit. Zwar ist die Maske die bestimmende Konstante zwischen den einzelnen Fotografien, der Wechsel der Kleidung zeugt jedoch von einem fließenden Verhältnis vom Individuum und seiner Umgebung. Wolberger zeigt, wie stark das Bedürfnis des Menschen nach fester Verortung seiner Idenität einerseits ist, und andererseits wie schwer die Frage, wo man hingehört, zu beantworten ist. Die Reisen von Maggie sind somit vor allem Exkursionen zum eigenen Selbst.