Robert Mapplethorpe

Retrospektive
22. Januar 2011 bis 01. Mai 2011
© Marc Volk
© Marc Volk
© Marc Volk
© Marc Volk
© Marc Volk

„I never liked photography. Not for the sake of photography. I like the object.“ Robert Mapplethorpe

Streng sezierend, radikal reduziert – Robert Mapplethorpes Stilleben und Porträts sind ruhige, formal vollendete Kompositionen in klinischer Reinheit. Bewegungen harmonieren bis ins Detail, makellose Köper werden zu Landschaften und explizit sexuelle Handlungen und Nacktheit zu kühlen, fast unerotischen Körperstudien, bei denen die technische Perfektion im Vordergrund steht. Diese auf die Spitze getriebene Ästhetisierung nimmt dem Inhalt seine Schärfe. Sie isoliert und öffnet den Blick auf das Wesentliche. Genau diese Konzentration und Sachlichkeit verleihen seinen Fotografien noch heute eine Aktualität.