Sa, 19. Nov – So, 20. Nov 2022, 11:00–16:30

Post-Identity Portrait Splash

Porträitfotografie
Teens Workshops
© Mirjana Vrbaški
Termine

19. + 20. Nov 2022
jeweils 11:00–16:30

Alter
14­–18 Jahre

Team

Mirjana Vrbaški
Gert Jan Stam

Teilnahmegebühr

50 Euro, bitte Lunchpaket mitbringen

Anmeldung

Frauke Menzinger
education@co-berlin.org

Was wäre, wenn das Porträt von Befreiung handeln würde? Von keinen Grenzen, keinen Kategorien oder vorgegebenen Regeln? Was wäre, wenn es die Freiheit gäbe, das Porträt aus Aufregung, Spaß, Extravaganz und Experimentierfreude entstehen zu lassen? Was passiert, wenn wir uns von traditionellen Vorstellungen lösen und dem freien Ausdruck freien Lauf lassen?

In diesem zweitägigen Workshop kommen wir zusammen, um gemeinsam die verrücktesten, lustigsten und wildesten Porträts zu erstellen. Mit einer Fülle von Requisiten, Perücken, Glitzer, Sequenzen, Kostümen, Make-up, Neonfarben, seltsamen Objekten und unerwarteten Ideen lassen wir unserer Kreativität freien Lauf, um uns die originellsten Szenenbilder und Stylings für einander auszudenken.

Gleichzeitig lernen wir bahnbrechende Porträtfotograf:innen kennen. Wir sehen uns an, wie sie das Medium der Fotografie erneuert haben, was sie auszeichnete und wie sie "das Spiel verändert" haben. Wir sehen uns die Arbeiten von Anthony Bourdain, Blommers & Schumm, Anouk Kruithof, Nadav Kander an.

Am Ende des Workshops hat jede:r Teilnehmende ein "Wow, bist du das?!"-Porträt von sich selbst und eine neue Perspektive auf die Möglichkeiten des Porträtierens!

Mirjana Vrbaški (geb. 1978 in Montreal) ist eine serbisch-kanadische Porträt-Fotografin. Ihre künstlerische Porträts wurden u. a. für den Renaissance Photography Prize (UK), den Taylor Wessing Photographic Prize (UK) und den LensCulture Portrait Prize (NL) nominiert. Sie ist in internationalen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, darunter The National Portrait Gallery, Fries Museum und Transformer Station Cleveland. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Gert-Jan Stam ist Theatermacher und hat an der Gerrit Rietveld-Akademie sowie an der Amsterdam School of Writing studiert. In seiner Arbeit geht es um das gemeinsame Erarbeiten von Inszenierungen. Seine Do-it-Together-Konzepte wurden unter anderem in Deutschland, Frankreich, Kroatien, Ägypten, Japan und China vorgestellt. Gemeinsam mit dem Architekten Breg Horemans gründete er 2012 TAAT, ein mit den neuesten Mitteln des Theaters und der Architektur, der bildenden Kunst und Gestaltung arbeitendes Kollektiv.

 

Gefördert durch