Deutsche Börse Photography Prize 2011

Thomas Demand . Roe Ethridge . Jim Goldberg . Elad Lassry
13. Mai 2011 bis 26. Juni 2011
© Felix Oberhage
© Felix Oberhage
© Felix Oberhage
© Felix Oberhage
© Felix Oberhage

Die diesjährigen Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize Thomas Demand (Deutschland), Roe Ethridge (USA), Jim Goldberg (USA) und Elad Lassry (Israel) dokumentieren mit ihren vielschichtigen Arbeiten beeindruckend das gesamte Spektrum menschlichen Lebens und loten das Medium Fotografie zwischen Dokumentation, Assoziation und Konstruktion aus.

Thomas Demands Fotografien von vertraut wirkenden Orten irritieren den Betrachter durch eine eindeutige Künstlichkeit, so dass durch die Verfremdung der kreative Prozess im Fokus steht. In seinen Tableaus verweist auch Roe Ethridge von der Originalität auf das Originelle in der Neugestaltung und bricht durch Rekombination und Montage die isolierte Bildbetrachtung auf. Jim Goldberg hingegen wendet sich der Realität zu und dokumentiert seine Begegnungen mit Menschen, die ihre Heimat verlassen haben und zwischen Freiheit und Elend balancieren. In seinen Collagen angeeigneter Drucksachen oder neu inszenierter Fotografien spielt Elad Lassry mit dem Verhältnis von analogen und digitalen Bildproduktionsmethoden und thematisiert so die kanonisierten Vorstellungen über die Verwendung von Bildern.